side-area-logo
Unfished bringt veganen Thunfisch

Vegane Fischalternativen sind groß im Kommen. Neu auf dem deutschen Markt: PlanTuna von Unfished. Der Thunfisch ohne Fisch ist nachhaltig, voller Nährstoffe – und schmeckt so gut wie das Original.

 

Ob als Sushi, Pizza Tonno, Tuna-Sandwich, Nizza-Salat oder Steak: Thunfisch ist einer der beliebtesten Speisefische weltweit. Die Nachfrage wächst stetig – während die Fischbestände dramatisch schrumpfen. Viele Arten sind überfischt, einige sogar vom Aussterben bedroht. Die neue Marke Unfished bringt eine nachhaltige und leckere Lösung auf den Teller: pflanzlichen PlanTuna.

 

Die neue Fischalternative gibt‘s in der Dose, für Gastronomen auch im Großgebinde. Ganz ohne gefährdete Fische, Schwermetalle oder Mikroplastik. Stattdessen bietet PlanTuna wertvolle Proteine aus Soja ohne Gentechnik, natürliche Aromen und gute Omega-3-Fettsäuren – dank EPA- und DHA-haltigem Algenöl. Ob in Lake, in Olivenöl oder in veganer Mayonnaise, mit mediterranen Kräutern oder mit Lemon & Pepper: Alle fünf Sorten PlanTuna von Unfished garantieren vollen Fischgenuss – und ein gutes Gewissen.

 

Ready-to-eat-Salate – und die erste Fischcreme ohne Fisch

Für noch mehr Abwechslung auf dem Teller oder auch unterwegs sorgen die beiden Ready-to-eat-Salate mit PlanTuna: California mit Mais, Erbsen und schwarzen Oliven, sowie Mexican mit roten Bohnen, Mais und Paprika. Sogar die beliebten Fischcremes aus der Tube gibt‘s jetzt in vegan: PlanTuna Spread, klassisch oder mit Chili, schmeckt wie Thunfisch, PlantZalmon wie Lachscreme. Köstlich im Sandwich, für Canapés und andere kleine Gerichte.

Hergestellt werden die innovativen Unfished-Produkte von Prefera Foods, einem führenden Lebensmittelunternehmen aus Rumänien. Den Vertrieb in Deutschland und Österreich übernimmt Verdino Green Foods mit Sitz in Berlin. Bei der Handelskette Globus gibt es den neuen PlanTuna schon ab November.

 

Volle Fischalternativen voraus

Experten sagen der Kategorie ein enormes Wachstum voraus. Allein in den letzten zwei Jahre hat sich der Umsatz mit pflanzlichen Fischalternativen in Deutschland laut Nielsen-Zahlen mehr als versechsfacht. Der Film „Seaspiracy“ über leergefischte und verschmutzte Meere verleiht pflanzlichen Fischstäbchen, Lachsfilets & Co. zusätzlichen Auftrieb. Für die nächsten zehn Jahre prognostiziert das internationale Marktforschungsunternehmen Fact MR ein durchschnittliches Wachstum von 28 Prozent im Jahr.

„Wir sind fest davon überzeugt, dass pflanzliche Produkte die Zukunft sind“, sagt Raul Ciurtin, Geschäftsführer von Prefera Foods. „Bei den Fischalternativen stehen wir im Vergleich zu Fleischalternativen noch am Anfang. Wir können damit großen positiven Einfluss auf unsere Meere nehmen – und so auf unser aller Leben.“

 

(Pressemeldung für Prefera Foods)

katrin